Logo GSL
banner

Start | Das sind wir | Infos und Termine | Aktionen | Galerie | Naturparkschule | Förderverein | E-Mail | Telefon: 0 74 22 / 4610 | Fax: 0 74 22 / 2 51 58

Aktionen



Vielfalt gefällt - ein Ort des Miteinanders


Fassade des Schulhauses erhielt neues Outfit / Projekt von Sonja Rajsp entwickelt

Fassade

Gruppenbild

Das Grundschul-Gebäude Lauterbach hat einen neuen Look. Auf einer Fläche von 130 qm prangt eine Weltkarte. Der Anstoß zur Projekt-Neugestaltung der Schulhaus-Fassade war das Programm »Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders«, eine Initiative von Allianz für Beteiligung, Stuttgart und der Baden-Württemberg-Stiftung. Rektorin Sandra Winterhalter teilte mit, die Zahl der Menschen, die in unserer Gesellschaft Schutz suchten, sei in den letzten Jahren gestiegen. »Entscheidend für ein gelungenes Miteinander ist eine Begegnung auf Augenhöhe«, sagte sie. Das Programm »Vielfalt gefällt! Orte des Miteinanders« setze genau hier an. Es sei ein wichtiges Ziel, die Teilhabe von Mitmenschen mit Zuwanderungs- oder Fluchterfahrung am gesellschaftlichen Leben zu fördern. In den verschiedenen schulischen Gremien sei eine integrative Weltkarte als Motiv ausgewählt worden. Im Sommer 2018 wurde ein Malwettbewerb mit allen Schülern der Grundschule veranstaltet. »Sonja Rajsp war der Kopf des Ganzen, bei der stets alle Fäden zusammenliefen«, sagte Sandra Winterhalter voller Anerkennung. Im Namen von Bürgermeister Norbert Swoboda begrüßte Britta Schondelmaier zahlreiche Gäste. »Kommt man vom Fohrenbühl, dann fällt der Blick automatisch auf die »Integrative Weltkarte, mit einem spielenden Miteinander aller Kinder dieser Welt«, sagte sie. Sie lobte Sonja Rajsp als »engagierte und quirlige« Frau. So habe bereits im März 2018 über das »Netzwerk Willkommen« ein Förderantrag gestellt werden können. Das Architektenteam, mit Claus Öhler an der Spitze, hat die Kunstwerke der Kinder auf die Fassade gebracht. »Man hätte es nicht besser machen können«, so ihre Feststellung. Schließlich bedankte sich Sonja Rajsp im Namen aller, ganz besonders bei den zahlreichen Gemeinderäten. Projektleiterin Iryna Bril von der »Initiative Allianz für Beteiligung« sagte: »Im Rahmen des Projekts müssen Maßnahmen der Bürgerbeteiligung eine hervorragende Rolle spielen«. Der Schülerchor mit »Komm wir wollen Freunde sein« und die Bläserklasse, beide unter der Leitung von Wolfang Borho, umrahmten die Feier im Gymnastiksaal.


Fotos und Text: Georg Borho, Schwarzwälder Bote | 03. Juli 2019



Teilnahme am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“


Klasse 3
Klasse 4a
Klasse 4b

Im März fand an der Grundschule der alljährliche Känguru-Wettbewerb statt. Anhand 24 Aufgaben mussten die Dritt- und Viertklässler ihr problemlösendes Denken und ihre Kombinationsfähigkeit unter Beweis stellen.

Auch dieses Mal lohnte sich die Arbeit der Schüler wieder: Jedes Kind bekam zur Belohnung eine Teilnehmerurkunde und einen Zauberwürfel. Die Schüler tüftelten sofort drauflos. Dabei stellte sich heraus, dass es gar nicht so einfach ist, den zu Beginn verdrehten Würfel wieder in seine Ausgangsposition zu bringen.


06. Juni 2019



Viertklässler zu Gast in der „Buchlese“


Training mit dem Profi

Anlässlich des Welttages des Buches besuchten die beiden vierten Klassen die Buchhandlung „Buchlese“ in Schramberg. Nachdem die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Bereiche der Buchhandlung etwas kennenlernen durften (und dabei mit Erstaunen feststellten, dass es tatsächlich Bücher mit über 1000 Seiten gibt), startete eine Rallye durch den Laden, bei der verschiedene Rätsel gelöst werden mussten. Am Ende bekam jeder Schüler das Buch geschenkt, das extra für diesen Tag geschrieben wurde: „Der geheime Kontinent“ von Thilo. Begeistert begannen die Viertklässler/ innen gleich im Bus auf der Rückfahrt nach Lauterbach in ihrer Lektüre zu lesen.

Einen herzlichen Dank nochmals an die Buchhandlung „Buchlese“, insbesondere Frau Blaurock, die uns den Morgen über begleitete und die Bücher spendierte.


30. Mai 2019



Spiel und Spaß mit dem orange-blauen Ball - Training mit dem Fußballprofi


Training mit dem Profi

Am 16. Mai 2019 hatten wir, die 1.Klasse der Grundschule Lauterbach, einen Fußballtag. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Institution „CHILDeMOTION e.V. … Kinder in Bewegung“. Einen ganzen Vormittag trainierten wir mit dem Trainer Günter Rommer mit der DFB A-Lizenz aus Stuttgart. Höhepunkt des Fußballtages war natürlich das Abschlussturnier. Doch auch die Aufwärmübungen, Koordinationstraining mit dem Ball und das Parkourspiel hatten uns viel Spaß gemacht. Wir haben gelernt, was es heißt im Team fair zu spielen. Bei der abschließenden Siegerehrung gab es für jedes Kind eine Urkunde und einen Fußball, gesponsert durch engagierte Sponsoren aus der Gemeinde. Herzlichen Dank für d ie tolle Unterstützung!


21. Mai 2019



Neu gestalteter Eingangsbereich mit Wohlfühlfaktor


Winterhalter, Rajsp, Buchholz

Der bisher eher wenig ansprechende Eingangsbereich der Grundschule hat seit Kurzem ein ganz neues Gesicht.

Nach einem Vorschlag des Lehrerkollegiums, hat sich der Elternbeirat bereit erklärt, finanzielle Mittel für die Beschaffung zweier Sofaelemente zur Verfügung zu stellen. Von der Narrenzunft Lauterbach erhielt die Schule, wie auch schon im Vorjahr, den Erlös des Kinderballs. Davon wurden passend zur neuen Sofaecke einige Geschicklichkeitsspiele sowie ein Balanceboard angeschafft.

Die Schülerinnen und Schüler nutzen den neu gestalteten Eingangsbereich rege. Ob beim Ankommen vor Unterrichtsbeginn oder in kleinen Pausen ist das Sofa mit seinen Spielen zu einer sehr beliebten Ruheinsel geworden. Es hat sich auch gezeigt, dass manche Kinder zwischen den Unterrichtsphasen gerne eine kleine stille Auszeit schätzen.

Die Schule bedankt sich im Namen der Schülerinnen und Schüler beim Elternbeirat und der Narrenzunft Lauterbach für die tolle Unterstützung!


03. Mai 2019



Viertklässler sind jetzt Energie-Detektive


Energie-Detektive

Seit vergangener Woche dürfen sich die Viertklässler hochoffiziell als „Junior- Energie-Detektive“ bezeichnen. Sie erhielten einen Schulmorgen lang Besuch von Energiedetektiv „EDe“, der im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft an Schulen unterwegs ist.

An unterschiedlichen Stationen erfuhren und erprobten die Schüler/innen, wie erneuerbare Energien genutzt werden können. Gleichzeitig erhielten sie jede Menge Tipps, wo und wie man jede Menge Energie einsparen kann.

Die Schüler/innen waren mit Begeisterung bei der Sache und nahmen am Ende stolz ihre Energie-Detektiv-Urkunden entgegen.


09. April 2019



Theater "Sturmvogel" zu Gast in Lauterbach


Theater1
Theater2

Nach dem tollen Auftritt im Vorjahr begeisterten die Schauspieler des Theaters „Sturmvogel“ auch diesmal die Kinder der Grundschule in Lauterbach.

Mit dem Stück „Mini Mutig und das Meer“ entführten die Akteure die Zuschauer in eine bunte Piratenwelt. Dazu wurde der schuleigene Gymnastiksaal, in dem die Schülerinnen und Schüler normalerweise ihren Sportunterricht haben, in eine professionelle Theaterbühne inklusive Kulisse und Scheinwerfern verwandelt und war kaum wieder zu erkennen.

Im Theaterstück selbst ging es um die Piratentochter Mini, die zwar Mutig mit Nachnamen heißt, zu Beginn aber eher ängstlich ist und so gar nicht zu ihrem Piratenpapa passt. Dieser erwartet von seiner Tochter natürlich viel Mut und sie soll unter anderem das Fechten lernen. Nachdem der Papa von Mini eines Tages einen verzauberten Schatz raubt und sich in ein Huhn verwandelt, sieht sich Mini gezwungen, eine abenteuerliche Reise auf sich zu nehmen, um ihren Papa zu retten. Dabei muss sie so manches Abenteuer bestehen.

Dies gelang der tapferen Mini mit der tatkräftigen Hilfe der Schülerinnen und Schüler, die sich eifrig mit eigenen Ideen am Mitmachtheater beteiligten. Auf diese Weise wurde die Theatervorstellung zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis für alle Kinder der Grundschule, die sehr großen Spaß beim Zuschauen und Mitmachen hatten.

Die Geschichte um Mini, in der es um Mut und Tapferkeit, aber auch um Freundschaft geht, zeigte auf sehr kindgerechte Weise auf, dass man alles erreichen kann, wenn man nur will und dass auch die Großen bisweilen ängstlich sind, dies aber ganz in Ordnung ist.

Finanziert wurde dieses Highlight durch den Erlös vom Stand der Schule beim Lauterbacher Weihnachtsdorf, den Elternbeirat und durch eine Förderung für den ländlichen Raum des Landesverbands Freier Theater Baden-Württemberg.




02. Februar 2019



Ringertag an der Grundschule Lauterbach


Ringertag1
Ringertag2

Unter der Leitung von Volker Weißer von der SG Schramberg und des Trainers Shavadze Tariel fand am Freitag, den 30.November in der Grundschule Lauterbach ein „Ringertag“ statt. Von der ersten bis zur vierten Klasse durften die Schüler jeweils für eine Stunde ihre Schulbänke mit der Ringermatte tauschen.

Mit viel Geschick führten die beiden Trainer die Kinder in die Grundtechniken des Ringens ein. Dabei geht es beim Ringen nicht nur um die Freude an der Bewegung, Geschicklichkeit und das Kräftemessen, sondern auch um Fairness und Konzentration.

Mit großer Begeisterung beteiligten sich sowohl Jungen als auch Mädchen an den Übungen. Am meisten Spaß machte natürlich allen die kleinen Zweikämpfe am Ende der Stunde, bei denen sie bereits Gelerntes anwenden konnten.

Kinder, die am Ringen Gefallen gefunden haben und Lust auf mehr haben, können dienstags von 16.30 – 19.00 Uhr oder freitags von 15.30 - 17.45 Uhr zum Schnuppertraining in die Athletenhalle in Schramberg kommen.


10. Dezember 2018



Grundschüler lernen von der Natur


Klasse4b

Im Rahmen der Bulbs4Kids Kampagne bekamen die Schüler der Grundschule Lauterbach nach erfolgreicher Anmeldung von einem niederländischen Betrieb ein Paket mit 600 Blumenzwiebeln zugeschickt. Ziel dieser Aktion ist es, die Kinder auf spannende Weise mit der Natur vertraut zu machen. Getreu dem Motto „Kinder lernen viel von der Natur, wenn sie selbst Hand anlegen dürfen“, machte sich die Klasse 4b gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Bantle und der Begleiterin Agnes Becker an die Arbeit. Ausgestattet mit Handschuhen, Gartenschaufeln und ihren eigenen Blumenzwiebelsäckchen ging es los in Richtung Friedhof. Eine dem Friedhof gegenüberliegende Wiese war der Ort, an dem die Zwiebeln eingepflanzt werden sollten. Dort angekommen, schaufelten die Kinder beinahe um die Wette, damit sie ihre Zwiebeln in die Erde brachten. Am Ende der Pflanzaktion wartete auf die Kinder eine Überraschung. Der Bauhof Lauterbach belohnte die Kinder für ihre Arbeit mit Schokoküssen und Gummibärchen. Nach erfolgreicher Pflanzung der Zwiebeln können die Schüler im Frühjahr mit eigenen Augen beobachten, wie sich aus den Blumenzwiebeln herrliche Tulpen, Osterglocken, Krokusse und Traubenhyazinthen entwickeln.


07. Dezember 2018



Grundschule wieder beim bundesweiten Vorlesetag mit dabei


Lesewettbewerb1
Lesewettbewerb2
Lesewettbewerb3
Lesewettbewerb4
Lesewettbewerb5

(Zum 15. Mal fand am 16. November auf Initiative der Stiftung Lesen hin der bundesweite Vorlesetag statt. Da Lesen allem Lernen zugrunde liegt, sollte Lesen laut der Stiftung „Teil jedes Kindes werden, damit alle die g leichen Chancen haben.“ Dieses Ziel verfolgt auch die Grundschule Lauterbach und gemeinsam mit einigen ehrenamtlichen Vorleserinnen wurde der Tag sehr abwechslungsreich gestaltet. Wie im Vorjahr, fand das Vorlesen in der nun fertig eingerichteten Bücherei statt.

Die Erstklässler freuten sich, dass sie mit Theresia Buchholz nochmals Besuch aus dem Kindergarten erhielten und lauschten den ABC-Geschichten von „Kosmo & Klax“.

Die zweite Klasse begab sich gemeinsam mit der stellvertretenden Elternbeiratsvorsitzenden, Carina Martin-Sanchez auf Zeitreise zu den Dinosauriern. In der Geschichte stellen sich der Dino „Minus Drei“ und sein Haustier, bei welchem es sich um das Steinzeitmädchen „Lucy“ handelt, einem großen Vulkanwettkampf.

Elke Maier, die Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule besuchte die Klasse drei. Im Gepäck hatte sie die Geschichte „Kung-Fu im Turnschuh“. Robin, die Hauptfigur, möchte unbedingt zu den coolen Kids gehören und lernt mit Hilfe eines winzigen Shaolin-Mönchs sich zu behaupten. Diese war sehr passend gewählt, da die Drittklässler gerade einen Selbstverteidigungskurs absolvieren.

Die Klasse 4a lauschte gespannt der Geschichte „Pippa Pepperkorn neu in der Klasse“. Pippa weiß einfach alles: Wie man große Brüder zähmt, wie man wilde Staubsauger lähmt, aber vor allem, wie man Freunde glücklich macht. Vorgelesen wurde die Geschichte um Pippa von der Hausmeisterin Agnes Becker.

Dorothee Broghammer, die Sekretärin des Bürgermeisters, besuchte die Klasse 4b und hatte mit „Der abenteuerliche Ritt“ eine doch schon etwas ältere Geschichte dabei. Doch das Abenteuer um Fenella, ein sehr tapferes Mädchen, das sich mit Pony und Hund auf den Weg macht, um ihr wirkliches Zuhause zu finden, fesselte die Schülerinnen und Schüler von der ersten Zeile an.

Die Grundschule bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich bei den Vorleserinnen für deren Einsatz, Kindern das Lesen schmackhaft zu machen.

Mit der neuen Schülerbücherei steht allen Schülerinnen und Schülern die Welt weiterer Leseabenteuer auch in der Schule offen.


23. November 2018



Hurra, die Schule brennt!


Branduebung
Branduebung2

(St) Es ist 24. Oktober 2018, 9:40 Uhr. Ein Erstklässler der Grundschule Lauterbach wählt die Nummer 1+1=2 (112) und berichtet dem Feuerwehrkommandant Markus Pfundstein: „Meine Katze sitzt oben auf dem Baum und kommt nicht mehr runter.“ Nach exakt genannter Adresse, hört der Schüler: „Wir kommen sofort.“ Der Erstklässler ist erleichtert. Nun wird er sein Haustier bald im Arm halten. M. Pfundstein kommt. Nicht allein. Er hat Kim Steidinger dabei. Sie hat das Amt der Jugendwartin der Freiwilligen Feuerwehr Lauterbach inne.

Heute ist Brandfallübung in der Grundschule Lauterbach. An diesem Tag muss die Feuerwehr nicht nur die Katze retten, sondern auch bei einigen Erstklässlern das Feuer im Haus oder im Keller löschen. Die Erstklässler spielen den Ernstfall nach und dürfen die Einsatzabteilung Rottweil anrufen. M. Pfundstein steht in der Einsatzabteilung am Fenster und nimmt die Anrufe der Schüler entgegen. In der Fantasie der Schüler ist es plötzlich heiß im Klassenraum. Die Luft ist voll mit schwarzem Qualm. Man kann kaum atmen. K. Steidinger zieht die volle Feuerwehrmontur an. Man hört ihren Atem. Sie atmet die Luft aus einer Sauerstoffflasche auf ihrem Rücken. Sie geht durch die Reihen und rettet 18 Kinder aus der ersten Klasse. Es herrscht ein fröhliches Getöse im Klassenraum. Die Schüler dürfen die Feuerwehrfrau berühren, ihre Handschuhe anprobieren. Alle sind begeistert. Der Feuerwehrkommandant auch. Er gibt den Kindern sogar seinen Helm zum Aufziehen.

Nun geht es zur richtigen Brandfallübung. Nach dem Alarmton heißt es: aus dem Klassenraum raus, Jacken an der Garderobe hängen lassen, die Rettungstreppe runter bis zu der Gemeindehalle. Das haben die Erstklässler bereits mit ihrer Lehrerin geübt. Nach wochenlanger Dürre, nieselt es endlich. In der Gemeindehalle stellen sich die Kinder klassenweise auf. Die Lehrerin zählt alle durch.

Niemand wurde vergessen. Die Schüler/innen und die Lehrer warten auf die Anweisung von Feuerwehrkommandant. Im Ernstfall müssten die Kinder solange in der Gemeindehalle bleiben, bis sie von den Eltern abgeholt werden. Aber da es nur eine Übung ist, dürfen die Schüler zurück in die Schule und vespern.

An diesem Tag wollen viele Erstklässler Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden.


26. Oktober 2018



Theateraufführung in der Seniorenresidenz Lauterbach


Theater

Nach der traditionellen Begrüßung der neuen Erstklässler mit einem kleinen Theaterstück der Klasse 2 lag die Idee nahe, das mühsam einstudierte Stück, das auch einige Gesangseinlagen umfasst, einem breiteren Publikum zur Schau zu stellen. Da Frau Hoffmann, Leiterin der Seniorenresidenz, schon vor einigen Monaten signalisiert hatte, dass es toll wäre, wenn wieder einmal Schulkinder etwas aufführen würden, war schnell ein Termin gefunden.

Am vergangenen Dienstag machte sich die Klasse 2 dann gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Sandra Winterhalter und Tanja Kunz, die als Begleitperson dabei war, auf den Weg zur Seniorenresidenz.

Dort angekommen, warteten die Bewohner schon gespannt auf ihren Plätzen auf die Aufführung.

Nachdem die kleinen Künstler mit ihren Requisiten ausgestattet waren, ging es auch schon los mit dem Theaterstück „Der kleine Zauberer kommt in die Schule“. Darin handelt es sich um den kleinen Johnny, der leider nicht richtig zaubern kann und deswegen immer ausgelacht wird, bis er sich dazu entschließt, in die Zauberschule zu gehen. Die einzelnen Szenen wurden durch Liedbeiträge abgeschlossen, die zur Melodie von „Horch, was kommt von draußen rein“ passten. Dies regte die Zuschauer zum freudigen Mitsingen an.

Quintessenz des Stückes ist, dass man alles schaffen kann, wenn man es nur will. Am Ende schafft es der kleine Zauberer sogar, eine Schatztruhe zu öffnen, die nicht einmal die Stärksten aufmachen konnten. In der Truhe waren aus Filz hergestellte Herbstblätter zu finden, die die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld hergestellt hatten und am Schluss an die Zuschauer verteilten. Die Zweitklässler ernteten einen großen Applaus und wurden anschließend bei Windbeuteln und Getränken bestens versorgt.

Für Jung und Alt war dies somit ein toller Vormittag, der sicher in ähnlicher Form bald wiederholt werden wird! An dieser Stelle gilt nochmals ein herzliches Dankeschön Frau Kunz, die als Begleitperson dabei war, vor allem aber Frau Hoffmann und der Belegschaft der Seniorenresidenz, die den Kontakt und somit die Aufführung möglich gemacht sowie vor Ort alle Vorbereitungen getroffen und die Schulkinder so nett und mit großer Wertschätzung empfangen haben!


20. Oktober 2018



Einschulung an der Grundschule Lauterbach


Einschulung
Bild: Carolin Weiss Fotografie

Am 14. September wurden in Lauterbach 18 ABC Schützen eingeschult. Nach einem Gottesdienst wartete ein Spalier aus fröhlich winkenden Kindern des Geschwister-Heine-Kindergartens auf die neuen Erstklässler, die diese mit dem Ausruf „Jetzt geht’s los!“ in Empfang genommen haben.

Danach folgte erstmals ein Willkommenslied, das alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lauterbach zusammen mit ihren Lehrpersonen eingeübt hatten.

Im Gymnastiksaal begrüßten Schulleiterin Sandra Winterhalter und die Elternbeiratsvorsitzende Sonja Rajsp die frischgebackenen Erstklässler. Auch Theresia Buchholz, die Leiterin des Kindergartens, gab den Kindern noch einige Worte und ein Abschiedsgeschenk mit auf den Weg.

Höhepunkt war das Theaterstück mit zahlreichen Gesangseinlagen „Der kleine Zauberer kommt in die Schule“, welches die Klasse 2 einstudiert hatte.

Am Schluss überreichten die Zweitklässler ihren neuen Mitschülerinnen und Mitschülern eine Minischultüte. Danach wurden die Kinder von ihrer Klassenlehrerin Frau Helga Starniske in Empfang genommen und freuten sich auf ihre erste Schulstunde.


28. September 2018



Spende der Firma Galvatec Schelb GmbH


Technolino

Nachdem die jetzige Klasse 3 bereits vor 2 Jahren mit Buchständern ausgestattet wurde, konnte sich Schulleiterin Sandra Winterhalter gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern in der vergangenen Woche über eine großzügige Spende der Firma Galvatec Schelb GmbH freuen. Diese übernahm die Kosten für die Ausstattung der Klassen 2, 4a und 4b mit den sehr nützlichen und praktischen Buchstützen.

Die Kinder freuten sich sichtlich, als Frau Schelb zur Überreichung der Stützen die Schule besuchte. Auf den Tischen besteht nun genügend Platz für Heft und Mäppchen. Auch das aufrechte Sitzen wird mit den Buchstützen gefördert.

Der Firma Galvatec Schelb GmbH gebührt an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön.
21. September 2018



Eindrucksvoller Projekttag bei der Firma MS Schramberg


Technolino
Technolino

Kurz vor den Sommerferien war es soweit: Die Viertklässler durften die Firma MS Schramberg besuchen.
Nach der Begrüßung erklärte Herr Kreuzberger anschaulich, wie Magnete funktionieren und aus welchen Materialien sie hergestellt werden. Hierzu gab es sogar einen Film der "Sendung mit der Maus".
Für staunende Blicke sorgte ein frei schwebender Magnetkreisel, der durch die Magnetkraft über dem Boden eines Objektes gehalten wird.
Auch zwei der zahlreichen Auszubildenden der Firma kamen zu Wort: Sie erklärten den Viertklässlern, wie eine Ausbildung abläuft und welche Voraussetzungen dafür nötig sind.
Nach der Stärkung mit Butterbrezeln und Getränken, wurden die Kinder durch die Firma geführt. In den verschiedenen Abteilungen konnte man direkt verfolgen, wie aus einem nicht magnetischen Pulver ein fertiger Magnet wird. Im Anschluss daran zeigte Herr Kreuzberger den Schülern, dass man sogar ein Dartspiel aus Magneten herstellen kann. Dieses Spiel werden die Schüler mit dem Material, das von der Firma MS Schramberg zur Verfügung gestellt wird, im Unterricht nachbauen.
Nach einem erlebnisreichen Besuch in der Firma traten die Schüler wieder den Heimweg an.
27. Juli 2018



Sportworkshop an der Grundschule


Skipping Hearts
Skipping Hearts

Am Freitag vor den Ferien fand in den beiden dritten Klassen ein Workshop der Deutschen Herzstiftung statt. Getreu dem Motto "Skipping Hearts" konnten die Kinder im Team und auch einzeln ihre Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit im "Rope Skipping" verbessern.

Die Workshopleiterin Frau Amborn führte mit den Schülern verschiedene Arten von Seilsprüngen aus. Die Kinder durften dann einen Sprung, den sie besonders gut können, aussuchen.

Diesen führten sie bei der anschließenden Vorführung auf. Die anwesenden Eltern, Lehrer und Schüler der restlichen Klassen staunten, in welch kurzer Zeit die Kinder eine Aufführung zustande brachten. Dementsprechend begeistert, fiel dann der Applaus aus, den die Kinder für ihre Leistungen bekamen.
27. Juli 2018



Malwettebewerb an der Grundschule


Malwettbewerb
Skipping Hearts

Schon zum zweiten Mal hatte der Kunstverein Wilhelm Kimmich einen Malwettbewerb initiiert. Für die Grundschüler ging es dieses Jahr darum, eine integrative Weltkarte zu zeichnen. Kinder verschiedener Länder sowie Besonderheiten dieser Länder sollten dargestellt werden. Ausschnitte aus diesen Bildern werden sich dann an der neu zu gestaltenden Schulhausfassade wiederfinden. Die Qual der Wahl hatten dann vergangene Woche Bürgermeister Swoboda und Ulrike Hoffmann, beide vom Kunstverein Wilhelm Kimmich, als sie die Gewinnerbilder auswählen durften. Diese Bilder können in den nächsten Tagen im Rathaus bewundert werden.

Die Gewinner erhielten jeweils einen Gutschein vom Eiscafé Rino, den sie in den nun beginnenden Sommerferien sicher einlösen werden.
27. Juli 2018



Leseabend der Klasse 2


Leseabend

Am vergangenen Freitagabend trafen sich die Schüler/innen der zweiten Klasse mit ihrer Klassenlehrerin A. Nagel in der Schülerbücherei für einen Leseabend. Nachdem sich alle gemütlich eingerichtet hatten, wurde bis um 22 Uhr eifrig gelesen und dank des reichhaltigen Buffets, das von den Müttern bestückt worden war auch nach Herzenslust geschlemmt. Dazwischen gab es noch eine Schatzsuche – die Wegbeschreibungen zu den Schätzen hatten die Schüler/innen zuvor im Unterricht selbst erstellt. So wurde es ein kurzweiliger Abend, der allen Beteiligten großen Spaß machte.
17. Juli 2018



Klasse 2 in der Mediathek


Spende

Vor kurzem besuchte die Klasse 2 mit ihrer Klassenlehrerin A. Nagel die Mediathek in Schramberg. Die Schüler/ innen staunten nicht schlecht über die riesige Anzahl an Büchern, die dort zur Ausleihe bereitstehen. Frau Preißner von der Mediathek, die die Klasse mit vielen Infos versorgte, ließ die Klasse aber noch viel mehr entdecken. Für große Begeisterung sorgte auch die Tatsache, dass dort neben den Büchern auch Spiele aller Art sowie Filme und CDs entliehen werden können. Wer einen Ausweis hatte, durfte am Ende dann genau das tun.

Vielen Dank nochmals an Frau Preißner, die uns diesen Besuch ermöglicht hat!
13. Juni 2018



Pflanzaktion der Klasse 3a


Spende

Mit ihrem Lehrer Hans Kurt Rennig und Elternbegleiterin Frau Fehrenbacher begab sich die Klasse 3a singend und bei Sonnenschein zur Streuobstwiese des Obst- und Gartenbauvereins auf den Imbrand.

Dort wurden die sehr motivierten und neugierigen Kinder von Roland Maurer, dem Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins, in Empfang genommen. Herr Maurer hatte zuvor schon mit Helfern des Vereins in mühevoller Arbeit ein großes Beet vorbereitet.

Aufgeteilt in Gruppen, durften die Schülerinnen und Schüler verschiedene Wildblumensamen in das vorbereitete Beet einsäen. Hier handelte es sich vor allem um bienenfreundliche Gewächse. Andere waren damit beschäftigt, ein Insektenhotel zu bestücken. Des Weiteren wurden noch zwei Bäume gepflanzt.

Ziel der Aktion war es, die Kinder in Bezug auf Lebensräume bedrohter Arten zu sensibilisieren und ihnen Wege aufzuzeigen, wie jeder einzelne den bedrohten Arten helfen kann. Eingebettet ist das Projekt fächerübergreifend im Deutsch- und Sachunterricht, wo die Kinder im Moment in Gruppenarbeit Plakate zu folgenden Themen gestalten: Lebensraum Streuobstwiese, Schutz für Wildbienen durch den Bau von Insektenhotels, Wie helfe ich Schmetterlingen? und Überwinterungsmöglichkeiten für Igel und Amphibien.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Obst- und Gartenbauverein für die großartige Unterstützung und die mühevolle Arbeit hinter den Kulissen!
16. Mai 2018



Grundschule nimmt am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil


Klasse 3a
Klasse 3a

Klasse 3b
Klasse 3b

Klasse 4
Klasse 4

Auch dieses Jahr fand an der Grundschule wieder der Känguru-Wettbewerb im Fach Mathematik statt. Die Dritt- und Viertklässler lösten hierbei viele "verzwickte" Knobelaufgaben. Sie bewiesen erneut, dass sie auch "um die Ecke" denken konnten. Die Mühen der Schüler haben sich am Ende gelohnt: Jeder bekam eine Urkunde und ein mathematisches Knobelspiel. Die Kinder freuten sich sehr darüber, dass sie dieses Spiel gleich im Unterricht ausprobieren durften.
10. Mai 2018



Narrenzunft Lauterbach und Elternbeirat übergeben Spende an Grundschule


Spende

Dass sich in Lauterbach viele für das Wohl der Grundschule und damit der Schüler/innen einsetzen, wurde am vergangenen Montag wieder deutlich, als Rektorin Sandra Winterhalter Spenden von gleich zwei Seiten entgegennehmen konnte. Sowohl die Narrenzunft Lauterbach als auch der Elternbeirat spendeten der Schule den Erlös zweier Fasnetsveranstaltungen.

Der diesjährige Kinderball der Narrenzunft Lauterbach unter der Regie von Angelika Nagel und Veronika Oehler war dank des Mitwirkens und Mitmachens vieler Grundschüler/innen wieder ein voller Erfolg. Als großes Dankeschön dafür übergab Zunftmeister Rolf Buchholz den Erlös von 250,-- Euro. Ebenso überbrachte die Elternbeiratsvorsitzende Frau Sonja Rajsp den Gewinn vom Fasnetssamstag, als die „Sonne“ für’s Schnurren geöffnet hatte. Unter der Leitung von Dominic King und Wolfgang Oehler übernahm der Elternbeirat die Bewirtung und erzielte an diesem Abend einen Erlös von 550,-- Euro. Aufgrund der schon im Vorfeld erfolgten Ankündigung, den Gewinn ebenfalls der Schule zu spenden, war es möglich die großartige Mitmachausstellung „Standpunkte“ im März an unsere Schule zu holen. Rektorin Sandra Winterhalter bedankte sich im Namen der Schüler/innen und des Kollegiums nochmals herzlich für das Engagement von Elternbeirat, Narrenzunft und den Familien King und Oehler und stellte in Aussicht, das restliche Geld für den Schulhof und die Bücherei zu verwenden.
24. April 2018



Erstklässler erleben Kinderfußballtag


Fußball

Am Mittwoch, den 21. März war es soweit: Der mit großer Spannung erwartete Kinderfußballtag für Klasse 1 war gekommen.

Mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Winterhalter, begaben sich die Erstklässler gegen neun Uhr auf den Weg zur TSV-Halle. Einige Mädchen sicher mit einem mulmigen Gefühl. Unter ihnen hielt sich die Euphorie anfangs in Grenzen, anders als bei den zum Großteil sehr Fußball affinen Jungs, die meist schon im Verein spielen.

In der Turnhalle angekommen, erwartete sie schon ihr Trainer, Günter Rommel vom Verein CHILDeMOTION e.V. Er ist ausgebildeter Gymnasiallehrer und Fußballtrainer mit offizieller DFB A-Lizenz. Im Laufe seiner Trainertätigkeit arbeitete er schon mit namhaften Fußballclubs zusammen, unter anderem mit dem VfB Stuttgart, den Profis der Stuttgarter Kickers und verschiedenen Mannschaften der Frauen-Bundesliga, zuletzt beim SC Freiburg. Im Jahr 2003 gründete er die Fußballschule „GOAL“.

Im Rahmen solcher Fußballtage erhalten Kinder völlig kostenlos ein Training unter Anleitung von professionellen Trainern bekannter Fußballschulen. Zum Training selbst gehören sowohl spezielle Koordinationsübungen, wie sie auch die echten Stars anwenden, als auch Übungen für den alltäglichen Sportunterricht, wie er an der Schule stattfindet. Dabei steht vor allem die Balance zwischen Spaß und Disziplin im Vordergrund. Auch die Erstklässler der Grundschule Lauterbach lernten an diesem Morgen das kleine Einmaleins des Fußballs kennen, darunter aber auch schon einige Finten, wie sie auch bei den Profis angewendet werden. Und auch die Mädchen konnten ihre anfänglichen Bedenken schnell ablegen und waren mit Eifer und Freude bei der Sache.

Das Highlight des Tages fand in Form eines kleinen Turniers statt, bei dem die Kinder die zuvor gelernten Techniken anwenden und ihren Sinn für fair play unter Beweis stellen konnten.

Jedes Kind erhielt am Ende des Vormittages einen Fußball.

Den folgenden Spendern sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt: Raumausstattung Robert Müller e.K, Volksbank Schwarzwald-Neckar eG, Ursula Blessing Steuerberater, DMT Creaktiv GmbH, Rolf Buchholz Büro für Statik und Tragwerksplanung, Rainer Pfaff GmbH, Staudacher-Brugger und Kapitza GbR, Martin Mauch Metalltechnik, Ingrid Milwald Pflegedienst, Industrie-Reinigung Penalver, Heco Schrauben GmbH & Co.KG, P:I:T: Zerspantechnik und Handels GmbH, Gebr. Mayer GmbH & Co.KG, Gartengestaltung Müller & Weinmann GbR, Hubert Storz Baugeschäft GmbH, Post-Shop Schramberg und Sulgen, Gaststätte Hutneck, Roma Pizzeria, JEG Drehtechnik, KG Praxis Miller und Bruker + Günter GmbH.
29. März 2018



Spaß im Schnee ...


Schnee

…hatten letzte Woche die Schüler der Klassen 1 bis 4. Wintersport im Hasenhoftal stand auf dem Stundenplan und kam bei allen gut an. Es wurde so fleißig gerodelt und gerutscht, dass die Kälte keine Chance hatte. Zur freudigen Überraschung gab es am Freitag für die Klassen 1 und 2 leckeren, selbstgemachten Punsch, vorbeigebracht von Fam. Moosmann, hergestellt von Fam. Haas.

Vielen herzlichen Dank dafür!
11. März 2018



Fasnet isch schee!


Fasnet

Ausgelassen feierten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lauterbach am Schmotzigen ihre Schulfasnet 2018. Nach klasseninternen Feiern wurden die Schüler/innen um 10.00 Uhr von der Bläserklasse und einer Abordnung der Narrenzunft Lauterbach vom Unterricht befreit. Anschließend wurde gemeinsam im Gymnastiksaal ausgelassen gefeiert. Hierzu hatte jede Klasse einen Tanz oder Vortrag einstudiert. Eine Polonaise und der obligatorische Brezelsegen rundete die Feier ab.
23. Februar 2018



Theater Sturmvogel erobert Kinderherzen


Theater Sturmvogel

Dass sich der Einsatz rund um den Schulstand beim Lauterbacher Weihnachtsmarkt gelohnt hat, durften letzte Woche alle Grundschüler/ innen nochmals erfahren: Dank des erzielten Gewinnes konnte das Theater Sturmvogel für ein begeisterndes Gastspiel an die Grundschule geholt werden.

Im Stück „Mein Freund Charlie“ brillierten die beiden Schauspieler mit hoher Schauspielkunst, musikalischen Einlagen, Rollenwechseln und großer Spontaneität. Schließlich waren die Kinder von Anfang an in das Geschehen miteinbezogen, ihre Kommentare wurden aufgenommen und in die Geschichte eingefügt.

Die Zuschauer wurden in Kims zunächst recht traurigen Alltag entführt, in dem sie es mit ihrem gestressten Vater und der schrägen und strengen Mathelehrerin Frau Hasenpups zu tun hat. Zum Glück besitzt Kim solch eine große Fantasie, dass es ihr gelingt, mithilfe der Schülerinnen und Schüler immer wieder eine Traumwelt heraufzubeschwören, in der man das Rauschen des Windes genauso hören kann, wie das Kläffen ihres unsichtbaren Hundes Charlie. Nicht zuletzt aber auch durch die Ratschläge der Zuschauer wendete sich alles zum Guten und als sich dann zum imaginären Hund noch der lebendige Charlie gesellte, der auch noch einige Tricks auf Lager hatte und am Schluss gestreichelt werden durfte, war das Glück aller Anwesenden perfekt. Mit strahlenden Gesichtern waren sich alle einig, dass dieses Gastspiel sensationell gut war.

08. Februar 2018



Vielen Dank ...


Seit dem Jahr 2015 war Frau Baumgärtner (geb. Roth) an der Grundschule Lauterbach tätig. Mit großem Engagement übernahm sie damals eine erste Klasse, die sie bis vor kurzem weiterführte. Aufgrund ihrer Schwangerschaft musste sie nun Abschied nehmen von ihrer Klasse und unserer Schule. Wir bedanken uns herzlich für ihre geleistete Arbeit und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft. Erfreulicherweise können wir einen neuen Kollegen in unserer Mitte begrüßen. Herr Wolfgang Borho wird bis zu den Sommerferien in allen Klassen den Musikunterricht übernehmen. Auch ihm gilt unser herzlicher Dank für seine Bereitschaft, an unserer Schule tätig zu sein.

W.Borho



Und noch ein Dankeschön… …an den Nikolaus, der am 6. Dezember unsere Schule besuchte und für jede Klasse einen prall gefüllten Sack voller Weckenmänner dabei hatte. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich sehr über diese gelungene Überraschung. Dem Elternbeirat vielen lieben Dank für die Spende der Weckenmänner!

Nikolaus

13. Dezember 2017



Aktion weckt Lust auf Sport „Lauf dich frei! Ich spiel dich an.“


Handballtag

Unter diesem Motto stand am 05. Dezember 2017 der Grundschulaktionstag für alle Zweitklässler. Eingeladen hatte hierzu der Südbadische Handballverband e.V. Freiburg. Nachdem die Kinder von den Handballern Christa Weinmann, Timo Oehler und Elias Pfundstein begrüßt wurden, sahen die Kinder zunächst einen Handballregelfilm. So informiert, ging es ran ans gemeinsame Aufwärmen. Danach mussten die Kinder verschiedene Stationen durchlaufen wie: Bankschieben mit Wasserflaschen, Kastenschieben, Luftballonjonglieren, Zielwerfen, Nikolausjagd usw. Dazwischen gab es eine Brezel und ein Getränk als kleine Stärkung bevor es mit den Minihandballspielen weiterging.
Alle Kinder hatten an diesem Tag viel Spaß und wurden zum Schluss mit dem AOK-Handball-Spielabzeichen ausgezeichnet. Die Handballer des TSV hoffen, dass die Lust am Handball bestehen bleibt und schon bald viele Kinder der Grundschule ins Training kommen.
13. Dezember 2017



Grundschule wieder beim bundesweiten Vorlesetag mit dabei


Vorlesetag

Zum 14. Mal fand am 17. November auf Initiative der Stiftung Lesen hin der bundesweite Vorlesetag statt. Da Lesen allem Lernen zugrunde liegt, sollte Lesen laut der Stiftung „Teil jedes Kindes werden, damit alle die gleichen Chancen haben.“ Dieses Ziel verfolgt auch die Grundschule Lauterbach und gemeinsam mit einigen ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorlesern wurde der Tag sehr abwechslungsreich gestaltet. Zum ersten Mal wurde dieses Jahr in der Schülerbücherei vorgelesen- eine passende Einweihung des neu eingerichteten Raumes.

Die Erstklässler freuten sich, dass sie mit Theresia Buchholz nochmals Besuch aus dem Kindergarten erhielten und lauschten begeistert den Abenteuern der Vulkanos. Das sind Flambia und Krato, zwei Wesen die gerne pupsen, in Vulkanen wohnen und den Zuhörern jede Menge Spaß bereiteten.

In der zweiten Klasse ließ Bürgermeister Swoboda „Das kleine Gespenst“ sein Unwesen treiben und die Zweitklässler erlebten mit, welche Abenteuer auf das Gespenst warteten, als sein Wunsch wahr wurde, die Welt einmal bei Tag zu erleben. Auch das schaurig vorgetragene „Huuuuui“ trug dazu bei, dass die „Geisterstunde“ ein voller Erfolg wurde.

Die Elternbeiratsvorsitzende Sonja Rajsp las in der Klasse 3a aus „Gregs Tagebuch“ vor und der ein oder andere Schüler konnte sicher nachempfinden, wenn Greg beschreibt, wie es sich anfühlt, von Idioten umzingelt zu sein, oder den täglichen Schulalltag zu überleben.

In Klasse 3b war die ehemalige Lehrerin Ellen Buchholz zu Gast und präsentierte Kapitel aus dem Buch „Die Rollstuhlprinzessin“. Darin geht es um Laura, die im Rollstuhl sitzt und Kitty, die gute Freundinnen werden und am Ende noch in große Gefahr geraten.

Den Abschluss des Tages bildete wie in den Vorjahren der frühere Realschulrektor Werner Körber in der vierten Klasse, der seine selbst verfasste Geschichte „Unter der Flagge des Königs“ vorlas. Gebannt lauschten die Schülerinnen und Schüler dem Abenteuer des kleinen Jungen Jack Sullivan, der eines Tages die Chance erhält, als Schiffsjunge an Bord der „Britannia“ zu gehen und dort seine große Tapferkeit unter Beweis stellt.
Die Grundschule bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich bei den Vorleserinnen und Vorlesern für deren Einsatz, Kindern das Lesen schmackhaft zu machen.

Mit der neuen Schülerbücherei steht allen Schülerinnen und Schülern in Zukunft die Welt weiterer Leseabenteuer auch in der Schule offen. Zur großen Freude aller gab es vor kurzem noch einen großen Schwung neuer Bücher, die aus der Elternbeiratskasse finanziert wurden. Auch dafür ein herzliches Dankeschön!
24. November 2017



Aktionstag zur Händehygiene


haendewaschen

haendewaschen2

Am Montag, den 23.10.2017 fand in den beiden dritten und in der vierten Klasse die Aktion „Händehygiene“ des Gesundheitsamtes Rottweil statt. In einer Doppelstunde wurde den Kindern vermittelt, wie richtiges Händewaschen funktioniert und wo Verbesserungsbedarf besteht. Dazu durchliefen die Schüler mehrere Stationen, an denen sie sich die verschiedenen Themenbereiche selbstständig erarbeiten konnten. Besonders beeindruckt waren die Kinder von der Station, an der anhand einer fluoreszierenden Testlotion veranschaulicht wurde, wie viele Stellen beim „normalen Händewaschen“ von der Seife nicht erreicht wurden. Am Ende der Doppelstunde konnten die Schüler bei der Trockenübung des Händewaschens und beim Beantworten von Fragen zeigen, dass sie in dieser Sache zu kleinen Experten wurden.
24. November 2017



Für alle Fälle...


Feuerübung

Feuerübung2

Für die Erstklässler war der Freitag vor den Herbstferien ein ganz besonderer Tag. Es war nicht nur der letzte Schultag vor ihren ersten richtigen Schulferien. An diesem Tag kam ein besonderer Gast in die Klasse: Feuerwehrkommandant Markus Pfundstein. Nachdem sich herausgestellt hat, dass die Kinder der 1. Klasse schon recht fit sind, was das Thema Feuer und Sicherheit angeht, konnte Herr Pfundstein das Wissen der Schülerinnen und Schüler in kindgerechter und anschaulicher Weise noch weiter vertiefen. Nicht zuletzt wurde auch darauf eingegangen, wie man einen Notruf korrekt absetzt. Zunächst erklärte der Feuerwehrkommandant, wie man sich die Notrufnummer am besten merken kann: 1 + 1 = 2. Danach durften einige Freiwillige mit Hilfe einer eigens mitgebrachten Telefonanlage die Nummer wählen und dem Feuerwehrmann ein ausgedachtes Szenario schildern. Auf diese Weise lernten die Erstklässler worauf man achten muss und welche Informationen für die Leitstelle wichtig sind. Das war natürlich das Highlight für die Kinder.

Die anschließende Alarmprobe mit allen Kindern der Schule und deren Lehrerinnen verlief im Großen und Ganzen zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlich für das Engagement von Herrn Pfundstein bedanken!
24. November 2017



Kleiner Geldsegen


Computerverkauf

Im Zuge der Auflösung des mittlerweile sehr in die Jahre gekommenen und kaum noch funktionsfähigen Computerraumes im vergangenen Schuljahr, konnten einige der Geräte verkauft werden. Der Erlös in Höhe von 275 Euro wurde am Donnerstag, den 9. November durch Herrn Krawczyk an die Elternbeiratsvorsitzende, Frau Rajsp, im Beisein von Frau Winterhalter übergeben. Gemeinsam mit dem Elternbeirat wurde bereits im Vorfeld besprochen, wie das Geld den Kindern der GS Lauterbach zu Gute kommen soll.

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für den Einsatz von Herrn Krawczyk.
26. November 2017



Bunte Tüten und erwartungsfrohe Blicke


Einschulung1

Einschulung2

Am Freitag wurden 19 Schülerinnen und Schüler an der Grundschule in Lauterbach willkommen geheißen. Der Einschulungstag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst.

Unter den „Jetzt-geht’s los“-Rufen der Kindergartenkinder, die traditionellerweise Spalier standen, durften die Erstklässler in die Schule einziehen.

Nach der Begrüßung durch die kommissarischen Schulleiterinnen Angelika Nagel und Sandra Winterhalter führten die Zweitklässler das Theaterstück „Willi und die Wecker“ auf. Passende Lieder rundeten den Auftritt ab und spätestens bei „Alle Kinder lernen lesen“ stand allen ABC-Schützen die Freude auf’s Lernen ins Gesicht geschrieben.

Aus einer Schultüte packten S. Winterhalter und A. Nagel allerlei Dinge aus, die im Schulleben der Schüler/innen neben dem Unterricht für Freude sorgen werden. Die stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Sonja Rajsp wandte sich mit Grußworten an die Eltern und ermunterte diese zur Mitarbeit, um weiterhin Projekte realisieren zu können, wie dies im vergangenen Schuljahr bei der Schulhofgestaltung schon der Fall war.

Auch Kindergartenleiterin Thesi Buchholz ergriff das Wort und überreichte ein Mobile als ersten Schmuck für das neue Klassenzimmer.

Während die Erstklässler ihre erste Schulstunde erleben durften, konnten die Eltern an passend dekorierten Tischen Platz nehmen und die Bewirtung durch die Viertklasseltern genießen.
29. September 2017



Sicher unterwegs


Warnwesten

Der Schulstart ist für die Erstklässler natürlich immer eine große Sache, nicht zuletzt auch aufgrund der Tatsache, dass sich viele von ihnen ab sofort alleine auf den Schulweg machen. Egal ob zu Fuß oder mit dem Bus, die ABC-Schützen sind nun auch Verkehrsanfänger. Vor allem der morgendliche Weg zur Schule ist im Herbst nicht gerade ungefährlich, da es oft noch recht dunkel ist und die Kinder für Autofahrer schwer auszumachen sind.
Aus diesem Grund, wartete auch in diesem Jahr bereits in der ersten Schulwoche wieder eine tolle Überraschung auf die Schulanfänger: Knallgelbe, mit leuchtenden Reflektoren versehene Warnwesten der ADAC-Stiftung, die bequem über der Kleidung getragen werden können. Diese wurden von der Elternbeiratsvorsitzenden, Frau Martin-Sanchez, feierlich überreicht. Zur Freude der Kinder gab es auch noch eine kleine Süßigkeit dazu. Nun bleibt nur zu hoffen, dass die besagten Westen auch tatsächlich angezogen werden! Hierzu veranstaltet die ADAC-Stiftung einen Wettbewerb, der als Ansporn dienen soll. In einem Kalender wird vier Wochen lang täglich festgehalten, welche Kinder die Weste tatsächlich auf dem Schulweg angelegt hatten. Dieser Kalender dient dann als Teilnahmeberechtigung bei einer Verlosung, bei der tolle Preise für die ganze Klasse winken.
29. September 2017



Süßer Start in die Ferien


Ferienstart1

Ferienstart2

Einen süßen Start in die Ferien bescherte auf Initiative des Elternbeirates Max Mutschler den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Lauterbach. Wie bereits im Vorjahr war Familie Mutschler so freundlich und spendierte allen Kindern sowie den Lehrkräften ein Softeis. Auch das IBG-Camp, welches sich gerade für die Pflege von Grünflächen in Lauterbach einsetzt, kam in den Genuss des Eises. Ein ganz herzliches Dankeschön an Familie Mutschler und an den Elternbeirat für die tolle Überraschung.


Nigelnagelneue Roller


Roller

Für die Grundschüler/ innen gab es vor Kurzem nochmals eine schöne Überraschung zum Schuljahrsende: Sie erhielten für die Pausen 4 Ezy Roller, mit denen der Schulhof schwungvoll umrundet werden kann. Das Geld dafür stammte noch von der Fasnetssamschtigsaktion, bei der die „Sonne“ unter der Leitung von Dominic King und Wolfgang Oehler während des „Schnurrens“ geöffnet hatte. Viele Eltern halfen beim Bewirten mit, so dass eine schöne Gemeinschaftsaktion zugunsten des Schulhofes entstanden war. Allen Beteiligten an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz!


Narrenzunft Lauterbach übergibt Spende an Grundschule


scheckuebergabe

Dank des Mitwirkens und Mitmachens vieler Grundschüler/innen, war der diesjährige Kinderball der Narrenzunft Lauterbach ein voller Erfolg. Ein großes Dankeschön kam vergangene Woche an die Schule zurück: Wie angekündigt, spendete die Narrenzunft den Erlös für die Lauterbacher Grundschule. Zunftmeister Rolf Buchholz konnte 300,-- Euro an den kommissarischen Schulleiter Herrn Krawczyk und an die stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende Frau Rajsp übergeben. Beide bedankten sich im Namen der Schule und der Schüler/innen und Lehrerinnen herzlich für das Engagement der Narrenzunft und stellten in Aussicht, das überreichte Geld zur Verschönerung des Schulhofes zu verwenden.


Kleine Künstler an der Grundschule Lauterbach gekürt


Malwettbewerb

Malwettbewerb

Der Kunstverein Wilhelm Kimmich Lauterbach hat ein Preisgeld von insgesamt 100 € ausgelobt, um kleine Künstler der Grundschule Lauterbach zu küren. Zum Thema „Landschaftsmalerei“ hat jede Schülerin und jeder Schüler ein Bild angefertigt. Klasse 1 malte den Hasenbauernhof, Klasse 2 vervollständigte ein vorgegebenes Landschaftsfoto, Klasse 3 malte ihre Erlebnisse vom Ausflug zur „Frau Wolle“ und Klasse 4 lies ihrer Kreativität zum Thema freien Lauf. Die Jury, bestehend aus dem Vorsitzenden des Kunstvereins Bürgermeister Norbert Swoboda, Kuratoriumsmitglied Ulrike Hoffmann und Lehrerin Marie-Luise Waidele, kürte aus jeder Klasse einen Sieger, der ein Preisgeld von 25 € erhielt. Die Sieger waren: Diego Sanchez (Klasse 1), Marlene Armbruster (Klasse 2), Simona King (Klasse 3) und Paul Brucker (Klasse 4). Die Auswahl des Klassensiegers fiel der Jury auf Grund der vielen gelungenen Bilder sehr schwer. Kurzfristig wurde daher beschlossen, dass es im nächsten Jahr pro Klasse 3 Sieger geben wird.


Vom Pulver zum Magnet


MS Schramberg

MS Schramberg

(Ba) Auch dieses Jahr besuchten die Viertklässler der Grundschule Lauterbach die Firma MS Schramberg. Zu Beginn des Besuchs wurde den Kindern von Herrn Kreuzberger erklärt, aus welchen Materialien Magnete bestehen und wofür sie verwendet werden. Es gab sogar einen Film von der "Sendung mit der Maus", der in der Firma gedreht wurde und der dies sehr gut veranschaulichte. Im Anschluss daran durften die Kinder die Stärke verschiedener Magnete testen und sie erfuhren, dass der größte Magnet die Erde ist und dass Magnete, genauso wie die Erde, einen Süd- und einen Nordpol haben. Nach einer kurzen Vesperpause, konnten die Schüler den Betrieb erkunden. Herr Kreuzberger zeigte ihnen verschiedene Maschinen, die zur Magnetherstellung benötigt werden. Er erklärte zudem die Arbeitsschritte, die nötig sind, um aus verschiedenen Pulvern Magnete herzustellen. An einer Maschine, die von den Auszubildenden hergestellt wurde, konnten die Kinder sogar ihr Geschick zeigen. So mussten sie versuchen, einen vorgegebenen Farbcode so schnell wie möglich abzulesen und einzustellen. Als Belohnung bekamen sie Magnete oder Schokolade. Zum Schluss bastelten Herr Kreuzberger und seine Auszubildenden mit den Schülern den schnellsten Zug der Welt. Die Kinder durften Draht zu einer Spirale wickeln. Diese wurde dann auf einer kleinen Kunststoffplatte festgeklebt. Anhand von Magneten wurde nun an das eine Ende einer Batterie einen Südpol und an das andere Ende der Batterie einen Nordpol angebracht. Wenn nun die Batterie mit dem richtigen Pol voran an den Eingang der Spirale gehalten wurde, wurde sie anhand der magnetischen Kraft durch die Spirale gezogen. Am Ende bekamen die Kinder noch einen Fidget Spinner, in dem ihr Name eingraviert war. Mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken traten die Schüler den Heimweg an.


Viel Bewegung für die Erstklässler


Fußballtag

Vor Kurzem fand für die Erstklässler der Grundschule ein „Kinderfußballtag“ statt. Mit zwei Trainern der Fußballschule „Goals“ wurden eifrig Pässe, Kopfbälle und Torschüsse geübt. Abschließend fand ein kleines Turnier statt, in dem die neu gelernten Techniken angewandt werden konnten. Außerdem lernten die kleinen Nachwuchsfußballer, dass Teamgeist, Fairness und die nötige Umsicht immer an erster Stelle zu stehen haben- g enau wie dies auch im normalen Schulalltag der Fall sein sollte. Den Sponsoren der Fußbälle gilt an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.


Ringertag an der Grundschule Lauterbach


Ringertag

Im Rahmen des Ringertages besuchten am Freitag, den 02. Juni 2017 Abteilungsleiter Volker Weißer vom SG Schramberg sowie Trainer Shavadze Tariel die Grundschule Lauterbach. Im Laufe des Vormittags hatten alle Klassen die Möglichkeit, Grundtechniken des Ringens auszuprobieren und ihre Fähigkeiten in kleinen Kämpfen auf der Ringermatte unter Beweis zu stellen. Motivierend brachten die zwei Trainer den Kindern im Alter von 6 bis 11 Jahren Grundprinzipien des Ringens, wie beispielsweise Fairness, Geschicklichkeit und Förderung von Körper und Geist, näher. Ziel soll es sein, den Kindern Freude und Spaß an der Bewegung zu vermitteln und ihr Sozialverhalten zu fördern. Kinder, die Interesse haben Ringen selbst einmal auszuprobieren oder am Ringertag Gefallen an der Sportart gefunden haben, sind herzlich eingeladen, dienstags von 16:30 bis 19:00 Uhr oder freitags von 15:30 Uhr bis 17:45 Uhr in der Athletenhalle in Schramberg zum Schnuppertraining vorbeizuschauen.


Klasse 1 liest und rätselt


Lesewettbewerb

Jedes Jahr organisiert die Stiftung Lesen einen Wettbewerb für Schüler/innen und Schüler, bei dem es darum geht, Lesefreude zu vermitteln, Lesekompetenz zu fördern und ganz nebenbei die Klassengemeinschaft zu stärken. Die Klasse 1 nahm dieses Jahr mit ihrer Klassenlehrerin A. Nagel teil und half dem Leseraben mit Feuereifer, den Geschichtenwald zu retten. Beim Vorlesen konnten die Schüler/innen stolz ihre in diesem Schuljahr erworbene Lesefähigkeit präsentieren, während die restliche Klasse gut zuhören musste, um die anschließenden Rätselfragen zu lösen. Vor den Pfingstferien waren alle Fragen beantwortet und die Lösungskarte bereit für die Post. Gespannt warten die Erstklässler nun auf eine Nachricht, ob sie zu den glücklichen Gewinnern gehören.


Lauterbacher Grundschule beteiligt sich am 13. bundesweiten Vorlesetag

Am 18. November 2016 fand der diesjährige bundesweite Vorlesetag statt. Hervorgerufen durch die Stiftung Lesen, soll er bei den Kindern die Lesefreude wecken. Veranstaltungsort waren die Leseecken in den Klassenzimmern der Grundschule. Auch dieses Jahr erklärten sich wieder bewährte Vorleserinnen und Vorleser bereit, ein Lieblingsbuch vorzustellen, einige Textpassagen daraus vorzulesen und den Kindern ihre Fragen zum Buch zu beantworten: Den Anfang machten die ehemalige Elternbeiratsvorsitzende Martina Schmidt und der Fördervereinsvorsitzende Christof Stocker in den Klassen 2a und 2b. Die Geschichte vom kleinen Eisbär hörten die Kinder der Klasse 2a. Die gemütvolle und heitere Tiergeschichte vom kleinen Eisbären, der auf einer Eisscholle und einem Fass bis nach Afrika treibt und dabei seltsamste Farben und andere Tiere wie Flusspferde kennenlernt, erzählte Christof Stocker sehr eindrücklich. Zu kleinen Meisterdetektiven wurde die Klasse 2b, denn Martina Schmidt hatte eine spannende Detektivgeschichte im Gepäck. Max wohnt auf einer Ritterburg, was für einen neunjährigen Jungen eigentlich nicht schöner und aufregender sein könnte. Burg Geroldseck ist allerdings ein Seniorenheim mit schrumpeligen Omas und Opas, wie er meint. Doch als ein Einbrecher die Burg in Angst und Schrecken versetzt, ist Max begeistert und kann es kaum erwarten, sich als Detektiv zu beweisen. Hilfe bekommt er ausgerechnet von den wilden Senioren von Tisch Nr. 7, die zwar zusammen schon über 200 Jahre alt sind, aber ganz und gar nicht von gestern. Theresia Buchholz überraschte die diesjährigen Schulanfänger auch dieses Jahr mit ihrem Besuch am Vorlesetag. Sie nahm die Kinder mit nach Pappenburg, eine Stadt, in der man immer was erleben kann. Den Bewohnern der Stadt wird es niemals langweilig. Die einen sind mit dem Bau einer Mondrakete beschäftigt, andere gehen im Pappburger Weiher auf Schatzsuche und wieder andere erhalten königlichen Besuch. Eigentlich macht jeder das, worauf er Lust hat. Wieder als Vorleserin dabei, war auch die ehemalige Schulsekretärin Monika Brucker. Mit dem Buch „Dirk und Ich“ von Andreas Steinhöfel erzählte sie den Kindern der 4. Klasse die rasend komische Geschichte von den Brüdern Andreas und Dirk. Dort wo sie auftauchen, ist Chaos schon vorprogrammiert. Ob als Spaghettimonster auf dem Kindergeburtstag, als Nikoläuse im Altersheim oder als spektakuläre Unfallfahrer mit dem Rodelschlitten, es geht so ziemlich alles schief, was schief gehen kann. Das Strapazieren der Lachmuskeln war bei dieser Geschichte ebenfalls vorprogrammiert. Den Abschluss des Tages machte der frühere Realschulrektor Werner Körber in der 3. Klasse. Viel zu Schmunzeln gab es wegen Kobold Puck und seinen Streichen in der Vorweihnachtszeit. Mit der zweiten, ebenfalls selbstverfassten Geschichte, „die Kristallkugel“, nahm er die Kinder mit auf eine Reise in den fernen Osten zum Fürsten Armar, der sein Volk vor dem verdursten retten will und sich deshalb selbst in große Gefahr begibt. Die Schule bedankt sich recht herzlich bei den Vorleserinnen und Vorlesern für das Mitwirken und hofft, dass viele Kinder für das Lesen begeistert werden konnten.

Grundschule Lauterbach, Pfarrer-Sieger-Straße 27, 78730 Lauterbach | Impressum/Disclaimer | Datenschutz